Swing Kitchen - Vienna Burger © Elisabeth Harzhauser

Den ersten Tag der Fastenzeit nutze ich, um mich ganz der veganen Fast Food Völlerei zu widmen und endlich das schon viel gelobte Swing Kitchen auszuprobieren. Als Fan, aber nicht unbedingt Verfechter der fleischlosen Küche, scheine ich dort gut aufgehoben zu sein.

Restaurant Liebsteinsky - Steak

Der Valentinstag steht bei uns traditionell für gutes Essen – gerne in romantischer Atmosphäre. Das Liebsteinsky mit seiner Mischung aus französischem Bistro und NYC-Stil hörte sich vielversprechend an.

Stadtcafe Wien - Ravioli

Das Stadtcafe von den Freiraum-Machern startet an einem fast schon verfluchten Standort. Meine Erfahrung mit seinem Vorgänger, dem Orlando di Castello, steckt mir noch schauderhaft in den Knochen! Aber die mutigen werden belohnt ;).

Weinschenke - Der Burger

Der erste Burger nach vier Monaten Diät dank Nahrungsmittelunverträglichkeit – der muss was ganz Besonderes werden! Schließlich will jeder Bissen genossen werden :)! Von der Weinschenke im 5. Bezirk hatte ich schon von verschiedenen Seiten nur Positives gehört. Meine Erwartungen waren dementsprechend hoch!

Levantinische Pfanne im Orient Occident

An einem Samstag Abend in der Naschmarkt Gegend einen Tisch in einem Restaurant für sechs  Personen zu finden, ohne reserviert zu haben, grenzt an ein Abenteuer! Überaus freundlich und charmant – aber doch – bekommen wir viele Absagen. Der Burger in der Weinschenke muss also noch warten, ebenso wie das Wiedersehen mit meinen Lieblingskellnern im Motto ;). Dafür entdecken wir schließlich direkt am Naschmarkt das Orient Occident. Ein Lokal, das wir vorher noch gar nicht kannten und das uns mit guter Essensqualität überzeugt hat!

Kussmaul Frühstück Anastasia Hobelmann

Über das neue Lokal Kussmaul am Spittelberg gingen in den letzten Wochen ja schon einige bewundernde Kritiken durch die Medien. Meinen Urlaub nutzte ich dazu, um einmal unter der Woche vorbei zu schauen und ihr Frühstück zu probieren.

Semmeringbahn Viadukt

Das wunderschön sonnige Pfingstwochenende haben wir unter anderem dazu genutzt, die Welt rund um Wien ein bisschen zu erkunden. Gezogen hat es uns ins bergige Vorland – den Semmering. Wer uns kennt weiß, dass wir nicht unbedingt die trainiertesten und ambitioniertesten Wanderer sind. Es musste also ein guter Mittelweg zwischen “etwas sehen” und “sich dabei nicht überanstrengen” gewählt werden ;). Der Bahnwanderweg schien prädestiniert dafür zu sein.

Zum gschupften Ferdl - Käseplatte

Diese Woche habe ich dem neuen Innenstadt Heurigen Zum gschupften Ferdl zum ersten Mal einen Besuch abgestattet. Wein und zünftige Heurigenkost in einem ganz neuen Kleid – das muss man sich schließlich anschauen ;).

Said the butcher to the cow Tischset

Nach der ganzen Vorabberichterstattung war ich schon ganz gespannt auf das neue Burgerlokal am Operring. Said the butcher to the cow verspricht High Quality Fleisch und eine große Auswahl an verschiedenen Gin Sorten. So ganz überzeugt hat mich der Live Test aber noch nicht.

Marillenbäume in der Wachau

Seit unserer Rückkehr aus Thailand erblüht der Frühling in seiner schönsten Pracht. An jeder Ecke wird man von farbenprächtigen Blüten überrascht. Ich kann gar nicht genug von dem bunten Baumschmuck bekommen – warum also nicht einmal in das Mekka der Marillenblüte fahren und das Schauspiel endlich mal live genießen :)? Wir machen uns also auf in die Wachau!