siena-haeuserfront

Auf Regen folgt auch wieder Sonnenschein, durften wir gestern lernen. Als wir nach Siena aufbrechen, regnet es noch und ein kalter Wind bläst. Aber auf der Fahrt brechen die Wolken auf und wir lernen die Stadt von ihrer schönsten Seite kennen!

livorno-venezia-nuovo

Nachdem das mit dem am Pool liegen wegen wechselhaften Wetters nicht dauerhaft durchzuhalten ist, verbringen wir unsere letzten beiden Tage an der Küste wieder mit kleineren Ausflügen.

Parco Alpi Apuane - Ausblick © Elisabeth Harzhauser

Die letzten beiden Tage hier in Gallicano haben wir ganz unter das Motto Naturerlebnis gestellt. Lustiger Weise verbringen wir dabei viel Zeit im Auto ;).

Piazza del Mercato in Lucca © Elisabeth Harzhauser

Die erste Station unseres Roadtrips führt uns nach Gallicano, einem Ort nördlich von Florenz, direkt am Hang der Berge. Von hier aus wollen wir die nähere Umgebung mit ihren Dörfern und ihrer unberührten Natur entdecken.

Stift Melk© Elisabeth Harzhauser

Das Pfingstwochenende ließ wettertechnisch ja ziemlich aus heuer. Auch für den Montag war wechselhaftes Wetter vorhergesagt – auf der Suche nach einer Ausflugslocation mit Option auf Outdoor Aktivität, aber auch Schutz vor Regen stoßen wir auf das Stift Melk. So nah vor den Toren Wiens gelegen ist es ja schon fast eine Schande, dass wir noch nie dort waren!

Heeresgeschichtliches Museum

Ich hätte es ja nie erwartet, aber das Heeresgeschichtliche Museum in Wien hat mich echt begeistert! Genauer gesagt eigentlich die zum traurigen Jubiläum heuer neu eröffnete Erster Weltkrieg-Ausstellung. In zwei Sälen wird die Geschichte des Krieges vom Attentat in Sarajevo bis zur Kapitulation anhand zahlreicher Ausstellungsstücke eindrucksstark erzählt.

Schlosspark Laxenburg

Eines der vergangenen sommerlichen Wochenenden nutzten wir dazu einen kleinen Ausflug zu einem der schönsten Parks in der Umgebung von Wien zu unternehmen: den Schlosspark Laxenburg. Parklandschaft, Wasserwege und Kultur in Form einer Burg vereinen sich hier wunderbar zu einem Gesamtkunstwerk!

Semmeringbahn Viadukt

Das wunderschön sonnige Pfingstwochenende haben wir unter anderem dazu genutzt, die Welt rund um Wien ein bisschen zu erkunden. Gezogen hat es uns ins bergige Vorland – den Semmering. Wer uns kennt weiß, dass wir nicht unbedingt die trainiertesten und ambitioniertesten Wanderer sind. Es musste also ein guter Mittelweg zwischen “etwas sehen” und “sich dabei nicht überanstrengen” gewählt werden ;). Der Bahnwanderweg schien prädestiniert dafür zu sein.

Marillenbäume in der Wachau

Seit unserer Rückkehr aus Thailand erblüht der Frühling in seiner schönsten Pracht. An jeder Ecke wird man von farbenprächtigen Blüten überrascht. Ich kann gar nicht genug von dem bunten Baumschmuck bekommen – warum also nicht einmal in das Mekka der Marillenblüte fahren und das Schauspiel endlich mal live genießen :)? Wir machen uns also auf in die Wachau!