Weinschenke

Weinschenke - Der Burger

Der erste Burger nach vier Monaten Diät dank Nahrungsmittelunverträglichkeit – der muss was ganz Besonderes werden! Schließlich will jeder Bissen genossen werden :)! Von der Weinschenke im 5. Bezirk hatte ich schon von verschiedenen Seiten nur Positives gehört. Meine Erwartungen waren dementsprechend hoch!

Extravagante Burger Variationen

Die Karte ist mit ihren ca. sieben verschiedenen Burgern nicht sonderlich umfangreich, dafür bekommt man einige exotische Zutaten geboten. Für Leute mit eher klassischem Geschmack stellt das vielleicht eine Herausforderung dar, aber mir gefällt’s! Ich entscheide mich schließlich für “Der Burger”: Feinstes täglich frisch faschiertes Rindfleisch, rote Rüben, Kren, Brie, Zwiebel & Rucola! Auf die Portion hausgemachte Pommes aus der Lobau verzichte ich – man muss den Magen ja erst mal wieder langsam an größeres Schlemmen gewöhnen. Ich darf aber bei meinem Liebsten “kosten” ;).

Weinschenke - Burger Stroganoff

Der Burger ist perfekt! Das Fleisch genau richtig durchgebraten, schön saftig und zerfällt auch gar nicht, wie es oft der Fall ist. Das Brötchen ist schön kross und hält die vielen Zutaten gut zusammen. Die passen super zusammen und ergeben ein einzigartiges Geschmackserlebnis! Ich bin begeistert :). Die hausgemachten Pommes sind quasi Nachbarn von uns und werden frisch aus der Lobau geliefert. Man erkennt noch ihre Ursprungsform, sie sind knusprig und gut gesalzen. Da gibt’s auch nichts zu bemängeln. Die selbstgemachte Sauce Dijonnaise passt auch super dazu.

Die Weinkarte gibt viel her, ein bisschen enttäuscht bin ich, dass es nur 2 offene Weißweine gibt. Für eine ganze Flasche bin ich nicht der Stimmung, ich hätte mich gern ein bisschen durchgekostet.

Heurigen Stimmung

Das Lokal ist ziemlich klein. Auf etwa fünf großen Tischen finden um die acht Leute Platz. Für intime Dates gibt’s hier nicht das richtige Ambiente, außer man gibt sich auch mit den zwei Mini-Tischen direkt an der Bar Zufrieden. Die Einrichtung kann man als urig bezeichnen. Wie im guten alten Beisl um die Ecke: schlichte Holzbänke, auf denen man nach zwei Stunden kaum mehr sitzen kann, und ein großes Bild vom Messer wetzenden Gerard Depardieu. Mehr Schnickschnack gibt’s hier nicht.

Live Musik

Eine nette Überraschung schneit zu späterer Stunde herein. Ein Quartett alter Herren mit Musikinstrumenten unterhält uns mit ein paar Liedern feinster Heurigenmusik. Das passt wunderbar zum Ambiente und ist mal was ganz anderes an einem Freitag Abend! Ich find’s super und wir belohnen die Musikanten fürstlich :).

Raucherlokal

Einziger schwerwiegender Kritikpunkt an der Weinschenke ist, dass Rauchen erlaubt ist. Am früheren Abend, als das Essen serviert wird, fällt das noch nicht auf. Da halten sich anscheinend noch alle Gäste zurück. Später wird’s aber echt stickig. Echt schade, das stört mich enorm!

Fazit

Abgesehen von der Rauchbelästigung kann ich die Weinschenke für Burger Fans uneingeschränkt empfehlen. Die Qualität ist top und die Variationen versprechen Abwechslung zum üblichen Burger Einheitsbrei! Es gibt übrigens auch zwei vegetarische Variationen, die dem Vernehmen nach auch sehr lecker sein sollen! Reservierung ist unbedingt zu empfehlen, die Weinschenke ist grad echt beliebt!

Kommentare

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>