London Vorbereitungen

London Reiseführer

In wenigen Tagen ist es endlich soweit! Wir besuchen beide zum ersten Mal die Hauptstadt des Vereinigten Königreichs. Echt seltsam: wir waren schon am Ende der Welt, aber nach London haben wir es bisher noch nicht geschafft. Grund genug also, sich gut auf den 3-Tage-Trip vorzubereiten ;).

Touristenprogramm

Den Reiseführer haben wir schon studiert und die wichtigsten HotSpots auf der Karte markiert. Da London absolutes Neuland für uns ist, werden wir uns erst einmal dem typischen Touristenprogramm widmen. Westminster Abbey, Buckingham Palace und Tower Bridge sind natürlich Pflicht. In die Geschichte Londons werden wir auch hautnah eintauchen – die Tickets für den Dungeon sind schon gebucht. Nachdem ich in der Hamburger Version sehr Gefallen an meiner Gefängnis-Erfahrung gefunden habe, wollen wir uns das Original natürlich auch nicht entgehen lassen ;). Und da das große Riesenrad London Eye gleich daneben ist, wagen wir uns danach auch gleich noch in luftige Höhen. Ich bin gespannt, ob diese Neuauflage unseres Wiener Wahrzeichens etwas spannender ist als unsere antike Version im Schneckentempo ;).

Shopping Marathon

Normaler Weise bin ich im Urlaub nicht der große Shopping-Fan. Es gibt meistens viel Spannendere Dinge zu sehen, als irgendeine Umkleidekabine. In London allerdings werde ich wahrscheinlich eine Ausnahme machen. Wo, wenn nicht hier lautet das Motto ;). Ich bin noch am Überlegen, welches Budget-Limit ich mir geistig stecken sollte. Oder einfach mal was Verrücktes machen und einfach drauflos shoppen ;)? Besonders gespannt bin ich auf ein spezielles Einkaufszentrum. Zufällig haben wir erst diese Woche begonnen eine neue Serie – Mr. Selfridge – zu schauen. Es geht um den Gründer eines der ältesten Einkaufszentren in London und seine Geschichte. Wie sich herausgestellt hat, gibt es das Selfridges & Co auch im echten Leben. Da müssen wir natürlich hin ;).

Hotel Upgrade

Echt neugierig sind wir auch auf unser Hotel. Es war ja schon eine ziemliche Herausforderung, eine halbwegs leistbare Bleibe in dieser Stadt zu finden. Über ein günstiges Reisebüro Angebot (man höre und staune) bin ich auf das Hotel Russel gestoßen. 1929 eröffnet, wurde es vom selben Architekten erbaut, der auch die Titanic ausgestattet hat. Ziemlich cool, fand ich ;). Und dann kam vor ein paar Tagen die Nachricht vom Reisebüro, dass aufgrund eines Fehlers unsere Reservierung nicht getätigt wurde! Ich war schon fast am auszucken, als ich beim Weiterlesen erfuhr, dass schon eine Umbuchung vorgenommen wurde. Und jetzt haltet euch fest: bekommen haben wir das Hotel The Montague on the Gardens, das doppelt(!) so teuer ist wie unsere ursprüngliche Wahl! Den Aufpreis übernimmt natürlich das Reisebüro. Wir tanzen jetzt erst Mal im Kreis und freuen uns schon auf unsere vier Luxus-Nächte in London :).

Kommentare

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>